“Gestalter und Macher mit hervorragender Arbeit für die Bürger”

“Gestalter und Macher mit hervorragender Arbeit für die Bürger”

FDP unterstützt Dirk Elkemann bei Kandidatur als Oberbürgermeister von Wiesloch

Der FDP-Ortsverband Wiesloch-Südliche Bergstraße unterstützt die Kandidatur Dirk Elkemanns bei der Oberbürgermeisterwahl in Wiesloch. Dies beschloss der erweiterte Vorstand der Freien Demokraten einstimmig. FDP-Stadtrat Bernd Lang begrüßte es, dass Elkemann als parteiunabhängiger Kandidat offen für die Argumente aller demokratischen Parteien sein wolle, wenn es um das Wohl der Stadt gehe. Elkemanns Kandidatur für die Verwaltungsspitze der Weinstadt findet den gemeinsamen Rückhalt von CDU, SPD, FDP, Freien Wählern, WGF und AWL..

Rüdiger Haas
Rüdiger Haas

Bernd Lang
Bernd Lang

FDP-Ortsvorsitzender Rüdiger Haas sagte, dass Dirk Elkemann mit seiner Ausbildung als Diplom-Verwaltungswirt und Jurist ausgezeichnete Voraussetzungen für eine Tätigkeit als Oberbürgermeister von Wiesloch mitbringe. „In seinen bisherigen beruflichen Positionen, dabei seit 2009 als Erster Bürgermeister von Schwetzingen, leistete er als Gestalter und Macher hervorragende Arbeit für die Bürger“, unterstrich Haas. Diese Eigenschaften seien gerade für Wiesloch in den kommenden Jahren wichtig und nötig.

Stadtrat Bernd Lang erwartet, dass Elkemann im Falle seiner Wahl mit neuen Ideen frische Impulse in den Gemeinderat bringt und dass er unbelastet von Ratsentscheidungen aus der Vergangenheit „die zum Teil oft festgefahrenen Denkstrukturen in diesem Gremium auflöst“. Für den 45jährigen Kandidaten stehe unter dem Grundsatz „Wiesloch kann mehr“ die Sache im Vordergrund und nicht irgendwelche ideologischen Dogmen oder internen Vorgaben einer Gruppierung. Elkemann lege großen Wert darauf, im Falle seiner Wahl ein Dienstleister für alle Bürger Wieslochs und seiner Ortsteile zu sein. „Letztlich wird die Entscheidung über den zukünftigen Oberbürgermeister aber von den Wieslocher Bürgerinnen und Bürgern getroffen, die mit Ihrer Stimme für Dirk Elkemann neuen Schwung in das Wieslocher Zusammenleben bringen können“, erklärte Rüdiger Haas