Offener Brief gegen Schließung der Notfallpraxis

Offener Brief gegen Schließung der Notfallpraxis

FDP-Stadtrat Bernd Lang und weitere Ratsmitglieder schreiben an KV

Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg hat in einer Mitteilung angekündigt, den Ärztlichen Bereitschaftsdienst Wiesloch zum 30. Juni 2016 komplett zu schließen. In einem gemeinsamen Schreiben vom 31.07.2015 an den Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, Dr. Johannes Fechner, appellieren FDP-Stadtrat Bernd Lang und weitere Gemeinderatsmitglieder von CDU, SPD, Freien Wählern, WGF und AWL diese Entscheidung zu überdenken und den Bereitschaftsdienst wenigstens in der jetzigen Form zu erhalten. Die unterzeichnenden Ratsmitglieder erklären darin: “Heute wenden wir uns in unserer Eigenschaft als Gemeinderäte an Sie, um unser Unverständnis und unsere Enttäuschung dieser Maßnahme gegenüber zum Ausdruck zu bringen. Wie Sie wissen, wurden in Wiesloch bis zum Jahr 2013 jährlich rund 10 000 Patienten im ärztlichen Notfalldienst versorgt. An diesem Bedarf wird sich nichts ändern, da bei uns die Bevölkerungszahlen stabil bis zunehmend sind.”
Das vollständige Schreiben können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen mit Hinweisen auf Unterschriftenlisten und eine Online-Petition gegen diese Schließung finden Sie auf der Homepage der Stadt Wiesloch.