100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Liberale Frauen Kurpfalz zeigten Film “Die göttliche Ordnung”

Seit 100 Jahren gibt es in Deutschland das Frauenwahlrecht. Am 30. November 1918 trat das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Auf dieses wichtige Ereignis machten die Liberalen Frauen Kurpfalz im Hirschberger Kino “Olympia” mit dem Schweizer Film “Die göttliche Ordnung” aufmerksam.

Zum Filminhalt:

Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren.
Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen.

Vielen ist heute nicht mehr bewusst, dass in den 60er Jahren noch Frauen ihre Ehemänner fragen und unterschreiben lassen mussten, um berufstätig zu sein, dass Kinder bei der Trennung dem Vater zugesprochen wurden, usw.

Diese Filmvorführung organisiert hat Andrea Reister, Vorsitzende der Liberalen Frauen Kurpfalz, unterstützt durch Schatzmeisterin Helga Bender. Mit dabei waren Dr. Jens Brandenburg​ MdB, die Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Claudia Felden​ und der Vorsitzende des FDP-Kreisverbands Rhein-Neckar, Alexander Kohl​.