Palatin komplett in kommunaler Hand

Palatin komplett in kommunaler Hand

Kauf des Hotels durch städtische GmbH

Wiesloch. Das Palatin ist ein einheitlicher Gebäudekomplex aus Stadthalle und angeschlossenem Hotel. Bislang jedoch gehörte das Kultur- und Kongresszentrum zwei unterschiedlichen Eigentümern: Der öffentliche Stadthallenbereich mit den Veranstaltungs-Sälen und einem Teil der Gaststätte ist Eigentum der Palatin GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der Stadt Wiesloch. Das Hotel-Gebäude hingegen mit dem oberen Teil des Restaurants gehörte der Stadthotel GmbH, hinter der ein Immobilienfonds mit rund 120 Eigentümern steht. Diese Form der “öffentlich-privaten Partnerschaft” hat nun ein Ende gefunden. Seit dem 1. Februar ist der gesamte Palatin-Komplex ins Eigentum der städtischen GmbH übergegangen. Dies hat Oberbürgermeister Franz Schaidhammer jetzt in einem Pressegespräch mitgeteilt. Die städtische Palatin GmbH hat dem Rathaus-Chef zufolge ein Darlehen aufgenommen und damit den Kauf des Hotels finanziert. Die Kaufsumme nannte Schaidhammer nicht. Er betonte jedoch, dass der Kauf für Stadt und Palatin “nur Vorteile” biete. So seien Zins und Tilgung für das aufgenommene Darlehen “bei weitem niedriger” als die bisherige Pachtsumme, welche die Palatin GmbH als Betreiberin des Hotels hatte aufbringen müssen. Schaidhammer zufolge spart die Palatin GmbH und damit die Stadt so jährlich über 100 000 Euro. Dieses Geld soll künftig in die Unterhaltung des Hotels fließen und so dessen Attraktivität auf Dauer sichern.

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung